Basics

Mittwoch, 14. November 2007

zur Not rot

Man sagt auch "la Rossa" zu Bologna, und davon abgesehen, dass jede größere italienische Stadt unter fünf Spitznamen gar nicht erst die Tore öffnet, macht "die Rote" durchaus Sinn: Alles ist rot hier. Zumindest sind es die Dinge, die nicht von Natur aus andere Farben haben.
Ursprünglich kommt der Name von roten Ziegeln auf den Häusern. Was paradox ist, die sind nun auch woanders rot. Was außerhalb Bolognas nicht unbedingt für die Häuser selbst gilt: Läuft man die Hauptstraße hinauf, ergibt sich eine Facettenwanderung entlang an mehr Rottönen, als man Namen dafür hat (und man kann sich kaum einen ausdenken, weil schon der nächste unbekannte Ton ins Auge sticht). Die Palette reicht vom feinen Sandsteinrot der Mauern (an die sich niemand lehnt, weil man instinktiv annimmt, sie würden abfärben) über das grelle Tomatenrot der Villen (das bei Sonnenuntergang auf unerklärliche Weise ein enorm dekadentes Leuchten erzeugt) bis zum satten Burgunderrot der Bushaltestellen. Rot sind auch: Die Busse selbst, die Zeitungsständer, die Postkästen, die Telefonzellen, die Kioske, die Standuhren, die Logos der Supermärkte, die stärkste politische Gruppierung, der Boden der größten Kirche, die Wände der berühmtesten Kapelle, der Marmor auf allen Altären, der Großteil des Bürgersteigs und mit einem zugedrückten Auge auch die Stadtwurst. Alles ist rot in Bologna, und hätte nicht Uwe Timm bereits ein deprimierend gutes Buch über die Farbe und ihre Folgen geschrieben, man käme an dem Thema spätestens hier nicht mehr vorbei.
So kommt man auch nicht dran vorbei, aber man denkt sich dabei nicht mehr viel. Höchstens, dass Bologna u.a. auch "die Gelehrte" und "die Fette" heißt, und man dankbar dafür sein sollte, dass nie jemand auf die Idee kam, alle Spitznamen in einem Maskottchen zu vereinen, denn das wäre dann ja auch nicht zu übersehen gewesen.

Sonntag, 11. November 2007

Die 5 größten Dinge

in Bologna:
1. Der erste der zwei Türme (137 m).
2. Die Liste der Erasmus-Studenten (fast erster).
3. San Petronio (Kirche).
4. Wut auf Carabinieri (Tendenz steigend).
5. Der zweite der zwei Türme (gut halb so groß wie N.1).
DUE-TORRI

Die 5 schönsten Dinge

in Bologna:
1. Blick vom Berg: San Luca.
2. ca.20 000 Obststände.
3. 38 km Säulengang.
4. Via Zamboni!
5. Klar. Mortadella.
SanLuca

Die 5 meistbeachtetsten Dinge

in Bologna:
1. Mortadella
2. Donne
3. Donne bionde
4. Donne bionde di Germania
5. Protestaufrufe aller Art, gern nachts
mortadella1

Die 5 unwichtigsten Dinge

in Bologna:
1. Ampeln
2. Italienisch
3. Carabinieri
4. Rauchverbot
5. Abfahrtszeiten
ampel

Die 5 wichtigsten Dinge

in Bologna:
1. Tortellini
2. Mortadella
3. Limoncello
4. Zwei Türme
5. Stadtheiliger
tortellini
logo

Bella Mortadella

Alles mal probieren.

Aktuelle Beiträge

:)
:)
Til (Gast) - 31. Jan, 20:59
nun sei mal nicht so.....
nun sei mal nicht so.. deutschland kann auch manchmal...
Linda (Gast) - 30. Jan, 22:37
Das wars dann
Morgen: Wieder nach Deutschland. Schluss mit lustig....
pizzabote - 30. Jan, 15:23
zyniker?
Ich bin kein Zyniker. Ich bin der letzte Mensch auf...
nichtsneues (Gast) - 13. Jan, 11:37
Der Obsthändler
Der Obsthändler hat meine Fortschritte scharf...
pizzabote - 12. Jan, 17:22

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3536 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Jan, 20:59

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB


Basics
Benvenuto
Leben, hier
Quatsch
Sitten und so
So geht Italien
Sonst noch
Uni und so
Woanders
Yes, it´s Erasmus
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren